Karten,  Stampin' Up

Lamellenkarte: Kartenform mit Überraschungseffekt

Hurra, heute gibt es von uns eine so genannte Lamellenkarte! Dabei handelt es sich um eine Kartenform, die wir bisher noch nie ausprobiert haben. Sie beinhaltet einen tollen Überraschungseffekt, der eure Beschenkten garantiert aus den Socken hauen wird. 

Letzte Woche durfte ich – Jule – mich mal an etwas Neues wagen. Die Karte und auch die Technik entstand im Auftrag meiner lieben Schwägerin (liebe Grüße an Franzi und ihre geniale Idee :* ). Bevor wir den Zauber der Funktionsweise lüften, erstmal ein paar Worte und Bilder 😉 So sieht das gute Stück aus:

Lamellenkarte / Two Image Sliding Card / Optical Illusion Card mit Überraschungseffekt

Jetzt denkt ihr euch sicher erst einmal: Hm…ist ja jetzt nicht sehr spektakulär. Aber wartet ab. 😉
Von außen sollte die Gestaltung die Beschenkte tatsächlich ansatzweise an einen Zebrastreifen erinnern – aufgrund eines gemeinsamen Urlaubs und damit verbundenen Erinnerungen. Unser Anthrazitgrau eignet sich hier als Asphalt besonders gut. Hier kommt nun langsam der Zauber zum Vorschein:

Lamellenkarte / Two Image Sliding Card / Optical Illusion Card mit Überraschungseffekt

Indem an der unteren Lasche gezogen wird, offenbart sich ein zweites Kartenbild, das zuvor von den anderen Lamellen verdeckt war.

Lamellenkarte / Two Image Sliding Card / Optical Illusion Card mit Überraschungseffekt

Innen habe ich dann einen Geschenkgutschein für ein gemeinsames Abendessen beim Spanier gestaltet. Die neuen Stanzformen Handgeschrieben kamen mir hier sehr gelegen. Nachdem ich sie in Glutrot ausgestanzt hatte, habe ich sie so zerschnitten, dass sich die Lamellen beim Ziehen problemlos wieder über die Buchstaben schieben.

Die Buchstaben des Wortes “Zieh” sowie die Daten für den Restaurantbesuch sind mit den Buchstaben aus dem Set Aus der Kreativwerkstatt gestempelt. Das kleine Herz ist aus den Stanzformen Schön Geschrieben.

Der Überraschungseffekt der Lamellenkarte

Wie bereits beschrieben offenbart sich beim Ziehen ein zweites Bild. Damit ihr den Effekt der Lamellenkarte besser nachvollziehen könnt, habe ich euch sogar ein kleines Video gedreht. Schaut mal hier:

Falls sich jetzt der ein oder andere fragt, wie diese Kartenform funktioniert: ich habe diese Videoanleitung verwendet: KLICK. Englische Anleitungen findet ihr unter dem Stichwort: Optical Illusion Card oder Two Image Sliding Card. Im Deutschen bin ich leider kaum fündig geworden, es gab wenige Anleitungen unter den Stichworten: Zauberkarte, Schiebekarte / Ziehkarte.

Zweite Variante

Eine zweite Variante ist noch in etwas sanfteren Farben entstanden:

Meldet euch aber sehr gern bei Fragen. Die Beschenkte jedenfalls hat sich sehr gefreut. Wie findet ihr die Kartenform? Kennt ihr diese Technik schon?

Liebe Grüße & tausend Dank nochmal an Franzi,
Jule & Petra

Ein Kommentar

  • Andrea

    Liebe Jule, was für eine tolle Idee, gefällt sehr und wird auf jeden Fall nachgewerkelt !
    Danke für deine tolle Anregung! Fals es nicht gelingt, melde ich mich schon mal zum Workshop bei dir an !
    Liebe Grüße Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.